Umbau Gemeindehaus Wiedlisbach

Kundenfreundliche, flexible Verwaltung im Gemeindehaus

Objektdetails

 
Typ Verwaltungsgebäude
Projekt Umbau und Sanierung Gemeindehaus Wiedlisbach
Bauherrschaft EWG Wiedlisbach
Jahr 2008
Standort Hinterstädtli 13
Beschrieb Projekt Grundsatz
Der Umbau muss in der Art und Nutzung, der Aufteilung der Räumlichkeiten flexibel sein und sich ohne grösseren Kostenaufwand verändernden Anforderungen anpassen können. Die einfache Veränderbarkeit der Raumzuteilungen und Installationen wurde beim Umbau der Gemeindeverwaltung zum wichtigsten Grundsatz.

Werterhalt
Ebenso wurde der Werterhalt der bereits renovierten Sitzungszimmer im 1. OG, die im Jahr 1999 eingebaute Heizung, die 2005 ersetzten Fenster etc. gewährleistet.

Konzept
Das Gebäude wurde in Zonen mit verschiedenen Zugänglichkeiten eingeteilt.

Öffentliche Zone: immer zugänglich (der öffentliche Durchgang)

Halböffentliche Zone: Wahrend der Geschäftszeiten grundsätzlich offen, ausserhalb der Zeiten mit Patch gesichert (Vereinsarchive, Sitzungszimmer im 1. und 2. OG).

Geschützte Zone: Während der Geschäftszeiten offen mit Empfang, ausserhalb der Zeiten geschlossen (Büroräume).

Nutzung
Das Gemeindehaus wurde klar strukturiert.
Das UG, Parterre und 1. OG sind der Gemeindeverwaltung und den Behördenmitgliedern vorbehalten.
Das 2. OG mit Versammlungsräumen und Archivraum im Estrichteil wird den Vereinen zugänglich gemacht.

Umbau
Im Umbau wurde realisert:
1. Die interne Erschliessung mit Lift
Ein behindertengerechter Zugang ist eine Grundanforderung an öffentliche Gebäude sowie auch für betagte Menschen notwendig.

2. Die interne Erschliessung mit Treppen
Abgeschottetes, durchgehendes Treppenhaus, welches die Brandvorschriften an ein Bürogebäude erfüllt.
Damit wird gleichzeitig eine sinnvollere Erschliessung der bisher schlecht genutzten Flächen im 2. OG erzielt.

3. Einbau einer rollstuhlgängigen Sanitärzelle
Mindestens eine Sanitärzelle musste rollstuhlgängig sein.

4. Umstrukturierung der Verwaltungsräume im EG, 1. und 2. OG
Verbesserung der Schalterbereiche. Schaffung von freundlicheren, helleren Räumlichkeiten. Optimierung der Büroräume und Verwaltungsabläufe.
zurück zur Übersicht